Freitag, 30. April 2010

Jeden Tag...







könnte die Gärtnerin jetzt eine kleine blühende Tischdeko aus dem Zaubergarten holen (was sie natürlich nicht jeden Tag tut). Das ist immer wie ein wunderbares Geschenk! Vielleicht auch deshalb, weil ich erst in meinen "späten" Jahren zum Zaubergarten kam; früher gab es nur den Gang zum nächsten Blumengeschäft, um etwas Blühendes vor den Augen zu haben - worauf meine Seele immer sehr angewiesen war und ist. "Wenn du zwei Pfennige hast, kaufe dir für einen Pfennig Brot und für den zweiten Blumen für deine Seele", sagt ein chinesisches Sprichwort. Heute stehen auf meinem Eßplatz: zierliche Lärchenzweige mit grünen "Pinselchen", gelbe dicke Schlüsselblumen, dunkelblaue Traubenhyazinthen und natürlich Narzissen, gelbe und weiße, zarte Zweige von meinem Zierpflaumenbaum, Gedenkemein, Hyazinthen in weiß, rosa, blau... Und der Kirschbaum hat sich wie eine weiße Wolke überm Haus aufgeplustert, einfach wunderbar! Einen schönen ersten Mai und lauter Blütenträume wünscht: Jutta

Kommentare:

  1. Liebe Jutta,
    auch Dir, Doris und den Pelzies einen schönen
    1. Mai und bald wieder besseres Wetter.

    Liebe Grüße, Veronika

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jutta,
    ich fand es schon immer besonders schön, wenn ich im Garten aus dem Vollen schöpfen konnte. Über das Jahr gesehen gibt es nur wenige Tage im Winter an denen ich gekaufte Schnittblumen im Haus habe. In allen Räumen dekoriere ich was ich im Garten finde und das ist meist viel schöner als jede Treibhauspflanze.
    LG Anette

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anette, da hast du völlig recht, da kommt keine Treibhauspflanze mit!Für mich ist es nur jedesmal aufs neue ein Glück, daß das möglich ist!Auch nach 10 Jahren! Lieben Gruß von Jutta

    AntwortenLöschen