Sonntag, 10. Januar 2010

"So weit die Füße tragen..."











...kam mir ein uralter Filmtitel in den Sinn, als ich gestern über schneeverwehtes Land mit der lieben Paula stapfte. (Kriegsheimkehrer aus Rußland hunderte von Kilometern im eisigen Winter zu Fuß in die Heimat, wochenlang im Schnee unterwegs). Ich: Vermummt und verpackt gegen den schneidenden Nordostwind (Tief "Daisy", wie die Wetterlage heißt) gefühlte zehn Grad minus mindestens - kein Mensch außer mir unterwegs. Auch keine Hunde samt Herrchen oder Frauchen! Bald wollte ich nur noch heim, auch Paula war's irgendwie zuviel Schnee. Wir stapften vorwärts - den Blick auf die Füße gerichtet, und plötzlich stand ich bis zur Hüfte im Schnee und die arme Paula hinter mir versank auch. Ein "Schlot" (sprich: Graben), in dem sonst eine Eisenplanke mir den Übergang auf die Straße verschafft, war völlig zugeweht und bildete mit Wiese und Straße eine Ebene. Paula wurde richtig panisch, wollte zurück, das ging aber auch nicht, und ich schaufelte uns mühsam mit Händen und Füßen frei. Dann: rechts rum und heim! - Ja, auch Ostfriesland versinkt im Schnee und langsam ist's nicht mehr nur vergnüglich. Heute, Sonntag, wurde hier keine Straße geräumt und die wenigen Autos fahren im Schneckentempo. Meine liebe Nachbarin Conny überraschte mich mittags mit selbstgebackenem leckeren Kuchen und schaufelte zack-zack meine Hauseinfahrt und den Gartenweg frei, was ich sehr lieb von ihr fand!! Der heutige Paulagang führte uns im weiteren Schneetreiben vernünftigerweise die Straße entlang und nicht übers Land! Nur zwei menschliche Gestalten, die eine dritte winzige auf einem Schlitten zogen und einen jungen Dalmatiner an der Leine führten, begegneten uns. Nur der Hund war als solcher zu erkennen. Später gab's Connys Kuchen, viel Tee, Cecilia Bartoli, Eierlikör und meine Couch. Das war nicht schlecht. Eine gute Woche wünscht: Jutta

Kommentare:

  1. Hallo
    Wie ich sehe habt auch ihr Schnee genug....und auf der Staße zu bleiben erscheint mir eine gute Idee zu sein...Gruss Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jutta,
    Also ich würde jetzt liebend gerne in Ostfriesland im Schnee versinken, aber leider...
    Wenigstens ist mein Mäuschen da, und die sagt:
    Oma, es schneit schon wieder !
    Trink einen Eierlikör für mich mit, die CD von der Bartoli hab ich mir schon bestellt.
    Liebe Grüße, Veronika

    AntwortenLöschen